stadtwappen[1]

IMG_9228-3

Städtische Realschule Schleiden

image002
Gedenkplatte-schräg-klein-neu
Logo-Nationalpark

    Willkommen auf unserer Homepage    

 

Veranstaltungsankündigung

Einladung zum kostenlosen Vortrag „Das Lernen lernen“

Wir laden herzlich alle Eltern dazu ein,

am Dienstag, 06.03.2018 um 19.00 Uhr

am kostenlosen Vortrag „Das Lernen lernen“

in der Mensa unserer Schule teilzunehmen.

 

Mit den richtigen Tipps und Lerntechniken zum Schulerfolg

Die erfahrene Lerncoachin Ursula Schürmann zeigt Eltern in seinem spannenden Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen” unter anderem auf, welche Faktoren das Lernen der Kinder beeinflussen und wie Sie Ihre Kinder dabei effektiv unterstützen können. Mit einfachen Tipps und Techniken für unterschiedliche Lerntypen können Kinder dauerhaft zum bestmöglichen Lernerfolg geführt werden.

Konkret behandelt der Vortrag folgende Bereiche:

  • Lernmethodik: Die richtigen Techniken und Lernmethoden für Ihr Kind
  • Motivation: Praktische Tipps zur Überwindung von „Null-Bock-Phasen"
  • Lerntypen: Wie Kinder lernen und welchem Lerntyp Ihr Kind entspricht
  • Kommunikation: Eltern und Kind - gemeinsames Lernen ohne Streit
  • Hausaufgaben: Wie Sie Ihrem Kind helfen können, schnell und effizient zu arbeiten

Gemeinsam für eine bessere Bildung

Die kostenlose Vortragsreihe Das Lernen lernen” findet deutschlandweit an teilnehmenden Schulen statt und wird vom gemeinnützigen LVB Lernen e.V. angeboten.

Der Vortrag richtet sich insbesondere an alle Eltern mit Kindern - vom Grundschulalter bis zum Abitur.

Mehr Informationen über Ursula Schürmann, den Verein und den Vortrag finden Sie unter
www.lvb-lernen.de

 

Ausbildungsboerse-1

Aktuelles:

      • Anmeldung
      • (nach Terminabsprache unter2445/7138):
      • 19.02. bis 16.03.2018
      • Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr
      • zusätzlich:
      • Freitag 23.02.2018 von 13 bis 17 Uhr
      • Samstag 24.02.2018 von 9 bis 13 Uhr
  • Bitte Anmeldescheine, 3 Fotos, Geburtsurkunde und Zeugnis mitbringen.

Termine 2017/18

 German International School New York
 

Sternwanderung_Stern

Sternwanderung, ein voller Erfolg!

Abi im Kopf, Handwerk im Blick – 1. Praktikums- und Ausbildungsbörse an der Städtischen Realschule ein voller Erfolg

 

„Och ne, ist die Zeit schon rum? – Schade!“ Wenn mit dem Schlussgong Schüler nur widerwillig nach Hause gehen, dann muss in einer Schule schon etwas Außergewöhnliches geschehen sein - so passiert am Samstag in der Städtischen Realschule Schleiden.

42 Betriebe und Institutionen waren der Einladung der Schule gefolgt. „Die sind aber süß,“ sagt Lena als Sebastian Friedrichs, stellvertretend für die Bäckerinnung Rureifel, mit Schülern gemeinsam Marzipanfrösche formt. Im Hintergrund fachsimpelt Ehrenmeister Klaus Müller mit Eltern über die vielfältigen Karrierechancen im Bäckerhandwerk. „Und das kann man alles bei Ihnen werden?“ staunt Jan bei der Spedition Hemanns und Kreutz. Dort informieren der bestens gelaunte Chef Bernd Kreutz persönlich und seine Mitarbeiter an einem modernen Stand über die enorme Bandbreite an Ausbildungsmöglichkeiten in ihrer international aufgestellten Firma aus Monschau. Selbstverständlich ist man standesgemäß mit dem eigenen Fahrschul-LKW gekommen.

 „Ja! Ich hab’s geschafft!“ Marina strahlt.  Industrie – und Jubelrufe? Wie geht das? Mit anschaulichem Material und schlau ausgedachten, auf den jeweiligen Beruf abgestellten Mitmachaktionen. Und genau dies ist das Konzept hinter der Veranstaltung der Städtischen Realschule Schleiden. Ganz gleich, ob die Aussteller das Handwerk oder Kaufmännische, die Industrie oder Verwaltung, die Pflege- und Gesundheitsbranche oder Fachschulen vertreten, sie sind nahezu alle dem Wunsch der Schule nach solchen Miniaktionen nachgekommen. Und dies zahlt sich nun aus.

Alle 350 Schüler der Klassen 8, 9 und 10 sind mit ihren Eltern gemeinsam um 9 Uhr in die Schule gekommen. Dort erhalten sie ihre Ausstellungskataloge und Namensschilder. Die unterschiedlichen Farben machen es den Firmen leicht zu erkennen, mit welcher Altersstufe sie es zu tun haben. 8er Schüler sollen ein erstes Mal die Vielfältigkeit der Berufswelt schnuppern können. 9er sehen sich nochmals mit Blick auf das Betriebspraktikum um. Ja und dann sind da noch 10er Schüler, die noch keinen festgezurrten Weg nach der Fachoberschulreife in der Tasche haben.  „Wir sagen den 10ern, dass es sich sehr wohl lohnt, sich auch jetzt noch zu bewerben. Wenn nicht alle Noten überragend sind, gibt es trotzdem gute Möglichkeiten eine passende Ausbildung zu finden. Und Weiterbildungswege sind ohnehin immer gegeben,“ sagen gleich mehrere Ausbildungsleiter im Gespräch mit Realschulrektorin Birgit Barrelmeyer.

„Dass sich das so anfühlt, hätte ich nie gedacht. Jetzt sehe ich alte Leute anders.“ Marc ist erstaunt. Sich in Andere hineinfühlen können, muss man nicht nur in Sozial- und Gesundheitsberufen. Das wird schnell im 2. Stock der Schule deutlich, wo die volle Bandbreite der Berufe rund um dieses Thema ihr Berufsfeld bewerben. So wird die Simulationspuppe im Pflegebett der Caritas ganz vorsichtig von Schülerhänden versorgt.

Für große Augen und viel Aufregung sorgte auch der Arbeitgeber ADAC mit seinem Überschlagssimulator auf dem Schulhof. Dass Schüler heute bereits mit 17 den Führerschein machen dürfen, erleichtert vielen doch die Wahl des Ausbildungsorts. So ist es auch möglich für Schüler der Städtischen Realschule Schleiden, die aus einem riesigen Einzugsgebiet zur Schule nach Schleiden kommen, zum Beispiel eine der interessanten Stellen des Taktischen Luftwaffengeschwaders „Boelcke“ in Nörvenich in Betracht zu ziehen. Damit sie an ihrem Ausbildungsort auch sicher ankommen ist Fahrsicherheitsbewusstsein und -training natürlich wichtig.

„Wir müssen zur Gewinnung von guten Nachwuchskräften auf vielfältige Weise an die jungen Leute herantreten. Dafür ist eine solche Veranstaltung vor Ort eine prima Möglichkeit. Und dass hier die Eltern mit dabei sind, ist klasse,“ so der Ausbildungsleiter Kurt Dohmke von Stocko im Gespräch mit seinen Kollegen, die gleicher Meinung sind.

„Mensch, dich kenne ich doch. Was für eine Ausbildung machst du denn bei Hillers genau?“ Ruckzuck sind Kevin und Steven miteinander im Gespräch. Dadurch, dass so viele Unternehmen Auszubildende dabeihaben, die vor kurzem noch die Städtische Realschule Schleiden als Schüler besucht haben, sind Hemmschwellen schnell abgebaut. Auch dies ist Teil des von der Schule erarbeiteten Konzepts.

Damit die für die Betriebe und die Schule aufwändige Aktion auch karitative Früchte trägt, wird der Erlös der Cafeteria zugunsten der Hilfsgruppe Eifel gespendet. Dazu haben alle Eltern bereits im Vorfeld der Veranstaltung einen kleinen finanziellen Beitrag geleistet. Eine Reihe von Firmen haben das Ihre dazu beigetragen, dass das PZ ohne große Ausgaben ansprechend hergerichtet ist. Zudem managen Mütter und Ehemalige unter vollem Einsatz ab 7 Uhr das Büffet. „Die Eltern und Firmen der Region sind der Städtischen Realschule Schleiden gegenüber positiv eingestellt. Sie wissen die gute und engagierte Arbeit, die dort geleistet wird, zu schätzen,“ so Norbert Niebes für den Förderverein. Bernd Bünger von der Arbeitsagentur ergänzt: „Die Schülerklientel hier in der Eifel sticht hervor. Viele Probleme, die mit denen wir anderenorts tagtäglich zu kämpfen haben, gibt es hier praktisch nicht. Das ist sicherlich das Ergebnis aus dem funktionierenden Zusammenspiel von Eltern, Lehrern und Ausbildern. Das sieht man auch heute wieder. Die Schüler sind tatsächlich alle da. Die Eltern aber auch. Die Eltern interessieren und kümmern sich. Meine Elternworkshops heute sind voll!“ Er ist seit Jahren Berufsberater an dieser Schule und kommt mindestens einmal im Monat zur Beratung nach Schleiden. „Und das tue ich stets gerne.“

„Die unkomplizierte Unterstützung durch die Betriebe, die schließlich viel Zeit und Geld in diesen Tag investieren, ist alles andere als selbstverständlich. Dafür bedanken wir uns auch ganz ausdrücklich bei jedem einzelnen Betrieb. Wie erhoffen uns von diesem Tag natürlich auch eine Nachhaltigkeit. Und daher bin ich erfreut darüber, wie viele Betriebe signalisiert haben, die heutige Börse als Startschuss für weitere Projekte mit uns nutzen zu wollen. Diese zu konkretisieren, ist nun unsere nächste Aufgabe. Aber auch dafür haben wir schon gute Ideen. Jetzt werden wir erst einmal alle Infos zu diesem Tag auf die Schulhomepage stellen und die Veranstaltung intern nachbereiten,“ betont Birgit Barrelmeyer, die Realschulrektorin.

„Super Organisation, interessierte Schüler, Eltern mit an Bord, viel nette Gespräche – wir kommen beim nächsten Mal sehr gerne wieder,“ so das Fazit der Veranstaltung der Betriebe auf der Wand für Rückmeldungen. Im August 2019 soll es wieder soweit sein.

 

 

 

Impressionen von der Jobbörse

Job-1
Job-2
Job-3 Job-4
Job-5 Job-6
Job-7 Job-8
Job-9 Job-10
Job-11
Job-12
Job-14
Job-13
Job-15 Job-16
Job-17
Job-18
Job-20
Job-19
Job-22
Job-21
Job-24
Job-23
Job-25
Job-26
Job-27
Job-28
Job-29 Job-30
Job-31
Job-32
Job-33 Job-34
Job-35
Job-36
Job-37 Job-38
Job-39
Startseite   Verwaltung   Aktuelles   Projekte   Termine   Nationalparkschule   Gremien   Schulprogramm   Sponsorenlauf