stadtwappen[1]

IMG_9228-3

Städtische Realschule Schleiden

image002
Gedenkplatte-schräg-klein-neu
Logo-Nationalpark

Realschüler unterstützen Arbeit im Nationalpark Eifel

Um die 600 Arbeitsstunden investieren in der letzten Augustwoche über 90 Achtklässler der Städtischen Realschule Schleiden, die im Rahmen eines der zahlreichen Nationalparkprojekte ihrer Schule aktiv im Nationalparkbezirk Mariawald beim Gatterabbau Hand anlegen.

Im „Versuchsbestand Dr. Leder“ mit der Schwerpunktaufgabe Waldbau vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW bauen die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Christian Gromotka Umzäunungen ab, die dazu dienen, Versuchsflächen zu kennzeichnen, auf denen im Jahr 2002 Rotbuchen gepflanzt wurden und diese vor Verbiss zu schützen. Ausgewählt wurden die Flächen, um herauszufinden, bei welchem Auflichtungsgrad diese Buchen, die in ca. 55 Jahre alte Fichtenreinbestände gepflanzt wurden, optimales Wachstum entwickeln und wie die Pflanzungen auf spätere weitere Auflichtungen reagieren. Da im kommenden Winter die Auflichtung erfolgen soll, müssen die Gatter um die Rotbuchenpflanzungen abgebaut werden, damit die Fällung der gekennzeichneten Fichten möglich ist.

Durch ihren Arbeitseinsatz leisten die Schülerinnen und Schüler einen wichtigen Beitrag bei der Mitgestaltung und Förderung der regionalen Waldentwicklung und erhalten im Rahmen der Berufswahlvorbereitung einen praxisnahen Einblick im handwerklichen bzw. forstwirtschaftlichen Bereich.

Um den Jugendlichen die Arbeit interessant zu gestalten, erfolgt vor dem Gatterabbau eine Begehung des gesamten Bestands. Die Schülerinnen und Schüler sehen die Situation vor und nach ihrer Arbeit. Ihnen soll bewusst werden, wie unterschiedliche Lichtgaben das Wachstum der Bäume vorantreiben oder hemmen. So erhalten sie im Rahmen eines fächerübergreifenden und handlungsorientierten Lernens auch biologisches Wissen.

Im Rahmen ihrer Ausbildung zur Waldführerin erfuhr Brigitte Mevissen, Lehrerin an der Realschule Schleiden, von der Suche des Landesbetriebs Wald und Holz NRW nach Schülerinnen und Schülern, die sich für die Arbeit im Nationalparkwald interessieren und bereit sind, praktisch beim Gatterabbau mitzuwirken. Für das interessante Projekt musste sie nicht lange Werbung machen, ganz spontan bekundeten ihre Kolleginnen und Kollegen und auch die Schülerinnen und Schüler Interesse an dem Projekt. So konnte zeitnah der Arbeitseinsatz der Achtklässler geplant, koordiniert und umgesetzt werden. Am Montagmorgen machte sich die 8a ans Werk, allein die Wetterwarnung wegen Sturmböen bis zu Orkanstärke verhinderte den Einsatz der 8b am Dienstagvormittag. Von Mittwoch bis Freitag führt jedoch der verstärkte Arbeitseinsatz der Schülerinnen und Schüler zum gewünschten Arbeitsziel – so leisten die Nationalparkschüler ihren Beitrag zum erfolgreichen Wachstum des Buchenwalds in ihrem Nationalpark Eifel.

 

gatter3
gatter4
gatter2 gatter1
Startseite   Verwaltung   Aktuelles   Projekte   Termine   Nationalparkschule   Gremien   Schulprogramm   Sponsorenlauf